Wiederherstellen des System eines ASUS Eee PC 1000H

Ich habe gerade herausgefunden, dass es mit (anscheiend nur manchen) Eee PC 1000H möglich ist, den ursprünglich ab Werk vorhandenen Festplatteninhalt ohne extra DVD-Arbeit mit wenigen Klicks in den Ursprungszustand zurück zu versetzen. Genial!

Ich hatte gerade mal geschaut, welche Partitionen auf der Festplatte meines Eees angelegt sind. Da fiel mir die Partition mit dem Namen „PE“ auf. „PE“ hatte ich in irgend einem Zusammenhang schon mal gelesen, als ich mich über das Wiederherstellen des Systems via DVD-Image informiert hatte.

Kurz gesucht… jemand meinte, er könne nach Drücken von „F9“ während des Bootvorganges sein System einfach von einer versteckten Partition wiederherstellen. Das wäre genial! Ich kenne das von IBM-/Lenovo-Notebooks. Dort gibt es das auch, funktioniert einwandfrei (nach meiner Erfahrung zumindest, nicht alle aus meiner Firma können das bestätigen).

Also gleich mal geschaut, ob das auch bei meinem Eee so ist. Der erste Versuch scheiterte, ich war zu langsam. Wenn man im BIOS („F2“ während des Bootens) die Option „Boot Booster“ deaktiviert, hat man mehr Zeit für den Versuch. „Quick Boot“ und „Quiet Boot“ habe ich auch deaktiviert, um mal die ganzen Angaben zu sehen. Ist schon recht interessant, was da alles über den „Kleinen“ zutage kommt.

Ein Druck auf „F9“ während der Anzeige „Press ESC to boot“ bewirkt das Auftauchen eines Ladebalkens „Loading Pre-Boot Environment“, nachdem 9 Sekunden Bedenkzeit abgelaufen sind. Und siehe da, er startet eine versteckte Windows XP-Installation. Man wird darauf hingewiesen, dass ein Backup vor dem Wiederherstellen nicht schaden kann. Außerdem kann man sich auch noch umentscheiden und abbrechen.

Ich bin echt überrascht, diese Option gefunden zu haben. Genutzt habe ich sie noch nicht, dies ist noch nicht nötig. Da ich viele Programme als portable Version von www.portableapps.com nutze, bleibt meine XP-Installation relativ stabil, was neue und evtl. störende/problematische Sachen angeht.

Aber gut zu wissen, dass ich wiederherstellen könne, falls ich müsste :) .

22 thoughts on “Wiederherstellen des System eines ASUS Eee PC 1000H”

  1. Kleiner Nachtrag…

    Der USB Stick wird dann an den EeePC angeschlossen und beim Start die ESC Taste anhaltend gedrückt.

    Im folgenden Fenster dann den USB Stick als Boot Laufwerk anklickern..

    Viel Spaß ;-)

  2. oh man vielen dank für deinen Artikel… ich war schon langsam ziemlich genervt von den Versuchen irgendwie die „PE“ Partition zu booten… und dann geht es doch so einfach -.-
    PS. da gibt es noch eine weitere versteckte Partition (EFI) welche möglicherweise für Boot booster zuständig ist… auch wenn sie bei mir nicht mehr vorhanden ist…

  3. Hey,

    vielen Dank für diesen Artikel. Ich habe es ausprobiert und es hat auf Anhieb funktioniert. Schon cool…. von 2009 ist Dein Tipp, wir haben 2012 und immer noch gut, dass es ihn gibt.

    Jetzt läuft mein kleiner Acer wieder schneller ;-)

  4. Hey, wir schreiben das Jahr 2013:
    habe im BIOS (“F2″ während des Bootens) die Option “Boot Booster” deaktiviert und das Netbook heruntergefahren.
    Der Druck auf “F9″ während des Hochfahrens bewirkt das Auftauchen eines Ladebalkens “Loading Pre-Boot …”, der nach 9 Sekunden Bedenkzeit abläuft. Danach startet eine versteckte Windows XP-Installation.
    Man wird darauf hingewiesen, dass ein Backup vor dem Wiederherstellen nicht schaden kann. Außerdem kann man sich auch noch umentscheiden und abbrechen.
    Jetzt ist es wieder im Auslieferungszustand.
    Vielen Dank für die Hilfe.

  5. Hab es auch probiert ,allerdings erscheint bei mir ein Programm namens ghost32 11.0 und dann application Error 29004

  6. Pingback: Anonymous
  7. Wir schreiben das Jahr 2015! XP wird nicht mehr unterstützt! Aber XP ist noch nicht Out ;)

    Ich nutze den EeePC 1000H als kleines Erfassungsgerät ohne irgendwelche Internet-Verbindung und bin echt froh diesen Artikel und die darin enthaltenen Tips gefunden zu haben ;)

    Da das kleine Ding einfach nicht mehr starten wollte war ich schon geneigt mir ein anderes MiniBook zu besorgen. Mit euren Infos hab ich das Teil einfach in seinen Urzustand versetzen können und kann jetzt damit weiter Messwerte erfassen ;)

    Vielen vielen Dank ;)
    Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.